Autostadt Stuttgart und der Radentscheid

Stuttgart ist in mehrfacher Hinsicht ein Spezialfall wenn es um Mobilität geht:

  1. Die Mentalität ist recht „autofreundlich“, und das schon über 100 Jahre
  2. Gleich mehrere Autokonzerne haben hier Ihre Standorte
  3. Im 2. Weltkrieg wurde die Innenstadt abgefackelt und dann „autogerecht“ wieder aufgebaut
  4. Der Stuttgarter Süden hat die meisten Bewohner auf den Quadratmeter in Deutschland
  5. Oft Feinstaubalarm wegen dem schlechten Luftaustausch in der Kessellage, bald Fahrverbote für Diesel
  6. Topografie anspruchsvoll für Biker (ohne elektrische Unterstützung)

 

Völlig übersteigerten Feden zwischen den Lagern sind in Stuttgart an der Tagesordnung. Die Biker mahnen jedes Falschparken an und die Autofahrer jeden Verkehrsverstoß der Radler etc etc etc. Oft geht es nicht um die rationale Argumente sondern um den Erhalt der traditionellen Mobilität bei den Autofahrern, die sich eine Umstellung kaum vorstellen können und zum anderen den Radlern die bessere Infrastruktur und dadurch Sicherheit fordern.

Die Radler der Stadt freuen sich über das Etappenziel für den Radentscheid, eine Mehrheit im Gemeinderat stimmte für ein fahrradfreundliches Stuttgart!
Der Radentscheid will Radfahren für Alle – auch Kinder und Seniorinnen und Senioren sollen sicher in Stuttgart Rad fahren können. Mit dem Radentscheid soll die Stadt Stuttgart zu einer lebenswerteren Stadt werden.

Mehr Infos:

http://radentscheid-stuttgart.de/

https://www.facebook.com/radentscheidstuttgart/